Zum Hauptinhalt springen

Aktuelles zu EBICS

Hier berichten wir über Meilensteine und Ereignisse, die hinsichtlich EBICS und das DFÜ-Abkommen allgemein (insbesondere auch Formatstandards) stattgefunden haben.

3. September 2020 - Verschiedene Veröffentlichungen zu EBICS

Heute wurden folgende Dokumente veröffentlicht:
- ein klarstellender CR (Nr. EB-20-01) für EBICS V 3.0 zum Thema HAC unter beschlossene CRs.
- die geringfügig überarbeitete Auftragsartenliste für die EBICS-Versionen 2.x sowie die entsprechend angepasste BTF-Mappingtabelle unter EBICS -Spezifikation
Da sich die Auftragsartenliste nur auf EBICS V 2.x bezieht ( und nicht die aktuellste Version 3.0), befindet sich diese weiter unten auf der Seite.

14. August 2020 - Korrekturen für die neue Avalspezifikation (gültig ab 11/2021) veröffentlicht

In der Version 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens ist neben der bis 10/2020 gültigen Avalspezifikation auch die zukünftige Spezifikation (gültig ab 11/2021) enthalten. In dieser wurden nun kleine Fehler entdeckt, die in V 3.5 der Anlage 3 behoben werden. Bei den Vorbereitungen auf die neue Avalspezifikation ist dies zu berücksichtigen. Der CR findet sich unter CRs für Folgeversion.

27. Juli 2020 - Spezifikation "Echtzeitbenachrichtigungen" in das DFÜ-Abkommen aufgenommen

Die Fachspezifikation „Echtzeitbenachrichtigungen“ der Deutschen Kreditwirtschaft steht bereits seit einem Jahr zur Verfügung. Mit der frühzeitigen Veröffentlichung hatte die Deutsche Kreditwirtschaft auf Nachfragen aus der Praxis reagiert.

Mit Wirkung zum 1. Juli 2020 wurde diese Spezifikation als neue Anlage 2 in das DFÜ-Abkommen aufgenommen. Das Deckblatt dieses Dokuments wurde diesbezüglich angepasst. Inhaltliche/sonstige Änderungen erfolgten in dem Dokument nicht.

13. Juli 2020 - Aktualisierte BTF-Codeliste verfügbar

Es wurden einige neue Service-Codes in die BTF-Codeliste aufgenommen, z. B.  auch im Vorgriff auf zukünftigen Bedarf ein Code für Services im Verfahren Request to Pay. Die aktuelle Codeliste findet sich unter Spezifikation V3.0

10. Juli 2020 - Österreich tritt der EBICS-Gesellschaft bei

Deutschland, Frankreich, Schweiz und Österreich gestalten künftig den gemeinsamen europäischen Standard für Finanztransaktionen!

Die EBICS-Gesellschaft begrüßt die österreichische Kreditwirtschaft, vertreten durch die Studiengesellschaft für Zusammenarbeit im Zahlungsverkehr GmbH, kurz STUZZA, als neuen Gesellschafter. Zukünftig wird der Electronic Banking Internet Communication Standard (EBICS) gemeinschaftlich von Deutschland, Frankreich, Österreich und Schweiz weiterentwickelt. Die STUZZA mit Sitz in Wien ist die Normierungs- und Beratungsorganisation österreichischer Banken. In der STUZZA werden verbindliche technische und organisatorische Normen für österreichische Banken ausgearbeitet. Außerdem ist sie auch die Vertretung in europäischen Gremien und nationalen Organisationen sowie Interessengruppen aus dem Finanzbereich.
Mehr lesen in der Pressemitteilung ...

2. Juni 2020 - LifeCycle für SEPA-Formatversionen veröffentlicht

Die Deutsche Kreditwirtschaft stellt ab sofort eine aktuelle Darstellung der von deutschen Instituten unterstützten SEPA-Formatversionen zur Verfügung. Diese beinhaltet auch bereits bekannte Abkündigungsdaten von Altversionen.
Für diese Informationen wurde eine neue Rubrik SEPA LifeCycle unter EBICS eingerichtet.

26. Mai 2020 - Krypto LifeCycle EBICS veröffentlicht

Die Deutsche Kreditwirtschaft stellt ab sofort einen  „Krypto LifeCyle“ für EBICS bzw. das DFÜ-Abkommen zur Verfügung.
Dieser umfasst die aktuell unter EBICS unterstützen TLS-Versionen sowie Vorgaben zu Mindestschlüssellängen für RSA-Schlüssel sowie bereits bekannte Abkündigungsdaten von Altversionen.
Für diese Informationen wurde eine neue Rubrik Krypto LifeCycle unter EBICS eingerichtet.

22. Mai 2020 - Englische Übersetzung der V 3.4 der Anlage 3 veröffentlicht

Seit heute steht die englische Übersetzung der Version 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens zum Download bereit.
Die neuen Unterlagen sind unter Formatstandards verfügbar.

6. Mai 2020 - Version V 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens veröffentlicht

Seit heute steht die Version 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens mit Ihrem Anhang 1 (Mapping GVC auf ISO Business Transaction Codes) zum Download bereit. Die englische Übersetzung wird voraussichtlich Ende Mai 2020 veröffentlicht.
Es gab keine Änderungen am SEPA-Schema.
Die neuen Unterlagen sind unter Formatstandards verfügbar.

Wichtigste Anpassungen gegenüber V 3.3:
DK-Regelwerk für pain.001/Auslandszahlungsverkehr - Die Spezifikation ist in V 3.4 veröffentlicht, jedoch erst ab 11/2022 (orientiert an den SWIFT-Terminen) gültig
Neufassung des DK-Regelwerks für Avale - Dieses orientiert sich am SWIFT SRG 2020. Die Spezifikation ist in V 3.4 veröffentlicht, jedoch erst ab 11/2021 gültig. Aufgrund der Corona-Pandemie hat SWIFT entschieden, das Release 2020 auf November 2021 zu verschieben.
Nähere Informationen dazu erhalten Sie auch über Ergänzende Dokumente.

9. Januar 2020 – Auslandsüberweisungen per ISO20022-Standard

Es wurde ein DK-Regelwerk zur Einreichung eines Auslandsüberweisungsauftrags im Format pain.001.001.09 spezifiziert. Dieses Format ist in Version 3.4 (11/2020) der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens als Kapitel 3.1 bereits integriert und wird ab Version 3.5 (11/2021) neben dem bestehenden Format DTAZV optionaler DK-Standard. Ab November 2025 wird DTAZV kein Bestandteil der Anlage 3 mehr sein.

9. Dezember 2019 – Neue CRs für V 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) wird zu November 2021 (V 3.5 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens) für camt.053/052/054 statt der bisher verwendeten ISO-Version 2009 die Version 2019 einsetzen.
In V 3.4 (November 2020) der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens wird dies bereits angekündigt. Die Auswirkungen auf das DK-Regelwerk werden nun erarbeitet und im Laufe des kommenden Jahres veröffentlicht.

Ein nun veröffentlichter weiterer CR beschreibt die Verwendung des Reason Codes DT01 bei (terminierten) Echtzeitüberweisungen.

Mehr Informationen finden Sie  hier...

6. Dezember 2019 - Spezifikationserweiterung für das Clearing von Instant Payments

EBICS wird bereits seit vielen Jahren auch in der Bank - Bank-Kommunikation (insbesondere bei CSMs) verwendet. Um das Clearing von Instant Payments nach dem SCTinst-Regelwerk des European Payments Council mittels zu ermöglichen, wurde mittels Delta-Dokument eine Spezifikationsanpassung erstellt, die die notwendigen Leistungsanforderungen erfüllt.
Das Deltadokument ist im Rahmen von EBICS V 3.0 anwendbar, jedoch nur für das beschriebene Szenario notwendig und erlaubt. Das Deltadokument finden Sie unter Spezifikation V3.0

25. November 2019 - Fehlerhinweis EBICS-Spezifikation V 3.0

Bei der Implementierung von EBICS V 3.0 fiel ein Fehler in der EBICS-Spezifikation auf, der jedoch offensichtlich ist. Details dazu finden sich hier ...

25. September 2019 – Abkündigung von MT940/42 2025 in der DK ab 2025

In den letzten Jahren haben sich die Formate im Zahlungsverkehr immer mehr in Richtung ISO 20022 entwickelt. SEPA machte den Anfang. Nun stellen auch Target2 und SWIFT von MT auf ISO20022 um.
Die Deutsche Kreditwirtschaft kündigt zum November 2025 das Regelwerk für elektronische Kontoinformationen auf Basis von MT940 und MT942 ab. Die bereits heute angebotenen Formate camt.053 und camt.052 werden ab dann ausschließlicher DK-Standard sein. Dieser Termin wird in Kapitel 8 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens aufgenommen. Weitere Erläuterungen finden sich im CR FS-19-03, siehe hier...

30. August 2019 - Erste CRs für Anlage 3 des DFÜ-Abkommens V 3.4 veröffentlicht

Seit heute stehen die ersten beiden Change Requests für die Version 3.4 der Anlage 3 des DFÜ-Abkomemmens (gültig ab November 2020) zur Verfügung. Die Dokumente finden sich hier ...

18. Juli 2019 - DK-Spezifikation "Echtzeitbenachrichtigungen" veröffentlicht

Seit heute steht die neue Fachspezifikation Echtzeitbenachrichtigungen der Deutschen Kreditwirtschaft zum Download bereit.
Mit der frühzeitigen Veröffentlichung wird auf Nachfragen aus der Praxis reagiert.
Zielsetzung ist es, die Spezifikation "Echtzeitbenachrichtigungen" formal unter den Spitzenverbänden durch Anpassung des DFÜ-Abkommens zu vereinbaren.
In erster Linie bietet dieses neue Verfahren die Möglichkeit, Kunden über den Eingang von Echtzeitüberweisungen (Credit Notification) auf ihrem Konto in Echtzeit zu informieren.
Weitere Anwendungsfälle bieten sich jedoch auch an und sind in der Spezifikation ebenfalls bereits berücksichtigt. Die Spezifikation finden Sie hier ...

15. Juli 2019 - Neue EBICS-Dokumente veröffentlicht

Es wurden folgende Dokumente veröffentlicht:
- aktualisierte Auftragsartenliste und die daran angepasste BTF-Mappingtabelle ... siehe Spezifikation
- ein erweiterter EBICS Implementation Guide, wie die bisherige Version basierend auf EBICS V 3.0. Dieser berücksichtigt jedoch bereits erste Implementierungserfahrungen ... siehe  Implementation Guide

3. Juni 2019 - Informationen für Hersteller von EBICS-Kundensystemen

Vor dem Hintergrund der Zweiten EU-Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) möchte die DK die Hersteller von EBICS-Kundensystemen auf zusätzliche Anforderungen in EBICS-Produkten aufmerksam machen. Details siehe unter Herstellerinformationen.

6. Mai 2019 - Version V 3.3 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens veröffentlicht

Seit heute steht die Version 3.3 der Anlage 3 des DFÜ-Abkommens mit Ihrem Anhang 1 (Mapping GVC auf ISO Business Transaction Codes) zum Download bereit.

Wichtigste Neuerung dieser Version sind die beiden neuen Kapitel 2.2.4, wo die Sammlereinreichung von (terminierten) Echtzeitüberweisungen spezifiziert ist, sowie Kapitel 2.2.5, das Regeln für die Darstellung eines Haben-Avis für Echtzeitüberweisungen auf Basis camt.054 beschreibt. Für den Echtzeitüberweisungssammler wurde das DK TVS für die pain.001 aktualisiert.

Die englische Übersetzung der Spezifikation steht ebenfalls seit heute bereit.Die neuen Unterlagen sind unter Formatstandards und deren Unterseite Ergänzende Dokumente verfügbar.