Zum Hauptinhalt springen

EBICS-Spezifikation V 3.0

Die EBICS-Spezifikation in ihrer Version V 3.0 wurde von der EBICS-Gesellschaft verabschiedet.

Sie ist gültig seit 27. November 2018.
Die deutsche Übersetzung der Spezifikationsdokumente steht hier zum Download bereit.

Mit dem neu eingeführten BTF-Konzept (Business Transactions & Formats) wird die Identifikation konkreter Sende- bzw. Abhol-Aufträge harmonisiert.
Im DFÜ-Abkommen ersetzt diese neue Version die bisherige V 2.5 zum 22. November 2021, was bedeutet, dass ab dann deutsche Zahlungsdienstleister verpflichtet sind, ihren Firmenkunden die EBICS-Kommunikation in der Version V 3.0 anzubieten.
Neben der Spezifikation stehen hier auch der Anhang 1 (Return-Codes) sowie zwei neue Anhänge TLS und BTF als deutsche Übersetzung zum Download bereit.
Die Auftragsartenliste (bisheriger Anhang 2) wird für EBICS V 3.0 nicht mehr benötigt. Diese wird durch eine in allen EBICS-Ländern nutzbare externe Codeliste für die BTF-Parameter ersetzt.
Die aktuelle Fassung der BTF-Liste hat das Datum 06.07.2018.

Als Implementierungshilfe für EBICS V 3.0 in Deutschland stellt die DK ein Mapping zwischen den BTF-Parametern und den bisherigen Auftragsarten zur Verfügung. Die Sortierung im Dokument erfolgt nach Anlage 3 und weiteren fachlichen Themenbereiche.
Das Mapping zur aktuellen Auftragsartenliste ist hier veröffentlicht. Im Dokument mit dem Suffix "mAE" im Dateinamen können Sie auch die Änderungen gegenüber der bisherigen Mappingtabelle erkennen.

Wir weisen darauf hin, dass ein auf Version 3.0 basierender Implementation Guide erarbeitet wurde. Dieser ist nur in Englisch verfügbar und befindet sich auf dem Webauftritt der EBICS SCRL.

Die Änderungen in Anhang 1 und der Spezifikation gegenüber Version 2.5 sind in den wie folgt zum Download bereitstehenden Dokumenten markiert. Der Anhang TLS war bisher ein eigenes Unterkapitel des EBICS-Spezifikation, inhaltliche Änderungen sind daher ebenfalls hier dargestellt.

An dieser Stelle findet sich das EBICS-Delta-Konzept für das Clearing von Instant Payments. Das dort beschriebene Instant-Request-Schema findet sich unter EBICS-Schema

EBICS-Spezifikation V 2.5

Die EBICS-Spezifikation (Anlage 1 des DFÜ-Abkommens) sowie die Anhänge 1 (Return-Codes) und 2 (Auftragsarten, File Format Parameter) steht in ihrer Version V 2.5 als deutsche Rückübersetzung hier zum Download bereit.
Der aktuelle Anhang 2 ist seit 15. Juli 2019 gültig. Änderungen gegenüber der Vorversion sind mit dem Dokument mit Änderungsverfolgung ("mAE") kommentiert.

Empfehlungen zu EBICS-Sicherheitsverfahren und Schlüssellängen: Die in der EBICS-Spezifikation definierten Sicherheitsverfahren bieten ein sehr hohes Sicherheitsniveau. Gleichwohl erlaubt diese für die Kundenseite eine gewisse Variabilität. Die Deutsche Kreditwirtschaft spricht daher an Firmenkunden Sicherheitsempfehlungen bei Verwendung der EBICS-Version 2.5 aus. Bei Verwendung der EBICS-Version 3.0 sind diese schon implizit enthalten.
Am 7.2.2019 erfolgte eine lediglich redaktionelle Überarbeitung des Dokuments.